Direkt zum Seiteninhalt

Unsere nächste(n) Veranstaltung(en)

Liebe Mitglieder des Schwäbischen Albvereins,

da es derzeit nicht danach aussieht, dass wir unsere Mitgliederversammlung in absehbarer Zeit durchführen können, möchten wir den informatorischen Teil dieser Veranstaltung auf schriftlichem Weg in komprimierter Form jetzt veröffentlichen.
 
Der protokollarische Rückblick auf unsere wenigen Veranstaltungen und Entscheidungen ist in Form
unserer „Lebenszeichen“ mittels der Info-Zettel Anfang Mai, Ende Juni, im Oktober und Dezember ja bereits erfolgt. Inzwischen 10 Monate Corona-Pandemie haben unser Vereinsleben in 2020 maßgeblich geprägt. Neben den verantwortungsbewussten Entscheidungen, Absagen und Verschiebungen, können wir als Ortsgruppen-Ausschuss über unseren Verein im Jahr 2020 folgendes berichten:

Die 7 Wanderungen bis Anfang März und im 3. Quartal waren erlebnisreiche Touren mit insgesamt 212 Teilnehmern. Es waren vorzugsweise Wanderungen in der näheren Umgebung, die ja auch einiges zu bieten hat, wenn man bzw. die Wanderführer mit offenen Augen unterwegs sind.
Herzlichen Dank allen Wanderführern, auch denen, die sich für 2021 zur Verfügung stellen.
Wanderpreise für 2020 haben wir angesichts der geringen Wanderungszahl keine vergeben.

Die Mittwochsschwanzer (Inge) haben sich bis zum Corona-Ausbruch fünfmal getroffen mit durchschnittlich 19 Teilnehmern. Wir hoffen, dass alle gesund und bereit für Aktivitäten bleiben.

Die Familiengruppe (Claudia/Anke) konnte ein Treffen mit 16 TN durchführen und hat den Familien zwischendurch Informationen für Aktivitäten zuhause bzw. in der Familie per E-Mail gegeben.

Die JuTaKi-Jugendgruppen (Heike/Melanie) hatten ebenso wie der Volkstanzkreis (Claudia) und die Theatergruppe (Anke) in den ersten Wochen des Jahres die Frühjahrsfeier vorbereitet und warten nun geduldig bis es wieder losgehen kann.

Die Freizeitsportgruppe (Reiner) war 10 Wochen mit freitäglichen Spaziergängen unterwegs und konnte im 3. Quartal Corona gerechte Radtouren durchführen. Die angekündigte, altersbedingte letzte Maifeier-Aktivität fiel 2020 leider aus. Ab 2021 müssen alle Vereine eine Lösung suchen.

Die Mitgliederzahl hat sich von 322 auf 307 verringert. 8 Todesfälle und 15 Austritte konnten durch 8 Neueintritte in der Summe nicht ausgeglichen werden. Wir sind trotzdem knapp hinter Dußlingen mit deutlichem Abstand zu den anderen 11 Ortsgruppen die zweitgrößte im Gau (insg. 2.050).

Die drei Wegewarte (Norbert/Winfried/Reiner) haben unser großes Wegenetz (91 der 300 Gau-Km) überprüft und instand gesetzt. Norbert Kohler agiert als Gau-Wegwart sehr erfolgreich und hat einige Freiwillige engagieren können, die einzelne Aufgaben übernehmen.

Im Natur- und Landschaftsschutz fehlt uns leider weiterhin ein Naturschutzwart. Wolfgang Jockel hat dieses Mal die Nistkasten-Kontrolle und -Reinigung im Alleingang bewältigt. An der Landschaftspflege des Rottenburger Bürgerprojekts „Lebensraum Weggental“ am 10.10. und am Gau-Landschaftspflegetag am 25.1. haben wir uns beteiligt.

Der Wildrosengarten steht weiterhin für Führungen mit Stefan Ruge bereit, der auch die konsequente laufende Pflege des Gartens organisiert. Am 8.2.2020 gab es einen großen Arbeitseinsatz mit 5 Teilnehmern, übers ganze Jahr insg. 25 Arbeitsstunden und am 14.10. eine Corona-gerechte Führung.

Die finanzielle Lage (Gudrun) ist trotz der gravierenden Einnahmenausfälle mangels Frühjahrsfeier und Schlossgartenfest ausgeglichen, weil wir viele Spenden erhalten haben – herzlichen Dank dafür. Außerdem hatten wir weniger Ausgaben, unter anderem wegen den ausgefallenen Busfahrten.

Unser herzlicher Dank gilt allen Aktiven im Vorstand und Ausschuss, auch den vorstehend nicht namentlich erwähnten: Erwin, Klaus, Ulrich, Petra und Alex, Vereinsdienern und Gruppenleiterinnen.

Erinnern möchten wir an unsere Kooperation mit dem Verein „RoMärkle e.V.“. Bei über 50 Rottenburger Geschäften, erkenntlich am RoMärkle-Logo, erhalten Sie bei Einkäufen über 10 € auf Wunsch blaue bzw. gelbe Märkle im Wert von 10 bzw. 40 Cent, die man in ein RoMärkle-Heft einklebt, das bei teilnehmenden Geschäften und beim Vertrauensmann erhältlich ist. Volle Hefte gibt man dem Verein, den man unterstützen möchte. Einmal im Jahr erhält dieser den Wert der Märkle.

Erinnerung: Am 5. Februar werden die Mitgliedsbeiträge abgebucht.
Und jetzt hoffen wir, dass wir als Verein bald wieder etwas gegen die Vereinsamung tun können.
Beste Grüße, bleibt gesund, vorsichtig und optimistisch!         
Euer Siegfried Bürker mit OG-Ausschuss

Zum Vergrößern oder Download bitte anklicken.   

Zurück zum Seiteninhalt