OG Kilchberg-Rottenburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unsere nächste(n) Veranstaltung(en)

Am Sonntag, 19. Februar 2017 begeben wir uns bei dieser Halbtageswanderung

„Auf die Spuren des Georg von Ehingen“


an den westlichen Schönbuchrand.

In Kilchberg fahren wir mit dem Bus ab Rathaus um 13:17 Uhr, unsere Rottenburger Wanderfreunde fahren ab Bahnhof Rottenburg um 13:15 Uhr mit dem Zug, nach Tübingen zum Hauptbahnhof. Gemeinsam bringt uns die Ammertalbahn dann ab HBF um 13:47 Uhr nach Pfäffingen.

Es bietet sich das „Naldo-Tagesticket Gruppe“ (immer bis zu 5 Personen) an:
1 Wabe für 10,50 € ab Kilchberg, 2 Waben für 14,50 € ab Rottenburg.
Für alle, die mit privatem PKW nach Pfäffingen fahren, geht unsere Wanderung um 14 Uhr am Bahnhof in Pfäffingen los.

Im Jahre 1428 ist der berühmte und weitgereiste Ritter Georg von Ehingen auf der Burg Hohenentringen geboren, bevor er um 1459 als Erbe seines Vaters Rudolf den Besitz in Kilchberg antrat.
Über den Altenberg und Härtersberg mit Blick auf Schloss Roseck wandern wir bis Hohenentringen, blicken von dort aufs Gäu und steigen über das Kundensteigle hinunter auf dem alten Kirchweg nach Entringen. In der Michaelskirche, wo sich die Grablege von Georgs Eltern befindet, sehen wir u.a. das Epitaph seiner Eltern und erfahren noch manches Wissenswerte.
Über die Schneckenhalde und den Schwarzenburg führt uns der Weg zurück nach Unterjesingen, wo wir gegen 17 Uhr in der Sportgaststätte ‚Da Roberto’ erwartet werden.

Pünktlich um 19:04 Uhr fährt unser Ammertalexpress von Unterjesingen-Mitte ab nach Tübingen, mit den Anschlüssen um 19.27 Uhr mit dem Zug nach Rottenburg bzw. um 19:33 Uhr mit dem Bus nach Kilchberg.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und freuen uns wie immer über Gäste.

Wanderstrecke: 10 km
Fahrpreis: s.o. Naldo-Tagesticket

Wanderführer : Eugen Finkbeiner

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Rückblick: Familien-Aktion "Wir tun was für die Wildbienen"


Am Samstag, den 11. Februar 2017 trafen sich 15 Kinder mit ihren Familien um einen Wildbienenkasten zu bauen. Unser Naturschutzwart Eugen Finkbeiner zeigte uns zu Beginn wie eine Wildbiene aussieht und was sich für Dinge eignen um Wildbienen eine "Wohnung"  zu bieten. Er erzählte uns was für Nahrung sie brauchen und wo sie diese finden. Die Kinder waren etwas erstaunt wie unterschiedlich sie aussehen können und dass sie uns nicht stechen.
Danach konnten wir uns alles auch noch mal in einem kurzen Film anschauen. Am mitgebrachten Modell erklärten wir kurz was zu tun ist und dann ging es auch schon los. Mit viel Lärm bohrten alle unterschiedlich große Löcher in einen Eichenbalken. Dann wurde noch fein geschliffen, damit die Wildbienen nicht mit ihren Flügeln an den Spänen hängen bleiben. Oben dran dann noch ein kleiner Schutz gegen Nässe und den Aufhänger dran und fertig waren die "Wildbienenhotels".
Bei Kaffee, Punsch und Kuchen ließen wir den Nachmittag dann ausklingen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Am Sonntag, 24. September 2017 lädt die Brauerei Dinkelacker zum 4. Mal alle Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins zum gemeinsamen Schlemmen und Feiern im Dinkelacker Festzelt Klauss & Klauss ein, sich beim

Albvereinstag auf dem Cannstatter Volksfest


ab 11 Uhr Plätze zu reservieren.
Für 15 Euro erhalten Sie Verzehrgutscheine im Wert von 25 Euro.
Wir bitten bereits jetzt um Anmeldung bei Vertrauensmann Siegfried Bürker (Tel. 76256), damit wir entsprechend reservieren. Wir werden dann eine gemeinsame Anreise mit dem Zug organisieren.
Siegfried Bürker

Zum Vergrößern oder Download bitte anklicken.   

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü